Die Aufmerksamkeit anderer Menschen ist die unwiderstehlichste aller Drogen. Ihr Bezug sticht jedes andere Einkommen aus. Darum steht der Ruhm über der Macht, darum verblaßt der Reichtum neben der Prominenz.“

Georg Franck: Ökonomie der Aufmerksamkeit, 1998

Wer kennt es nicht? Kurz noch einmal die Mails und die neuesten Nachrichten checken oder auch in den sozialen Netzwerken auf den aktuellen Stand gebracht werden. Diese Handlungen bestimmen zunehmend unseren Tagesablauf und das auf ganz subtile Art und Weise – denn was  in der Werbung funktioniert, ist längst Alltag geworden. Weiterlesen