KategorieDigitalisierung

Auf dem Weg zum Digitalen-Eremiten

Ich hatte heute beim Mittagessen eine sehr interessante Unterhaltung. Es ging darum, wie mich Freunde in dieser hochtechnisierten Welt noch erreichen können. Hintergrund, weshalb dies ein Problem darstellt: ich habe kein Facebook, vermeide WhatsApp und lass mein Handy mit voller Absicht Zuhause. Nun ist es nicht so, dass ich mich gänzlich der Technik verweigern möchte – so nutze ich beispielsweise Telegram, ICQ und per Mail bin ich ebenfalls erreichbar. Nur eben nicht immer und überall! Weiterlesen

Infrastrukturwahnsinn Deutschland – jetzt Chancen nutzen

Der Koalitionsvertrag steht – und wenigstens das Heimatministerium kommt. Die Union und SPD haben sich auf einige Punkte verständigt, die Deutschland für die Zukunft gut vorbereiten soll. Dem geneigten Leser wird jedoch beim Studium des Vertrages eines auffallen: das Internet ist nach wie vor Neuland. Weiterlesen

Lege doch mal das Handy weg!

Die Aufmerksamkeit anderer Menschen ist die unwiderstehlichste aller Drogen. Ihr Bezug sticht jedes andere Einkommen aus. Darum steht der Ruhm über der Macht, darum verblaßt der Reichtum neben der Prominenz.“

Georg Franck: Ökonomie der Aufmerksamkeit, 1998

Wer kennt es nicht? Kurz noch einmal die Mails und die neuesten Nachrichten checken oder auch in den sozialen Netzwerken auf den aktuellen Stand gebracht werden. Diese Handlungen bestimmen zunehmend unseren Tagesablauf und das auf ganz subtile Art und Weise – denn was  in der Werbung funktioniert, ist längst Alltag geworden. Weiterlesen

Wie wollen wir leben? Teil 1 von …

Wie wollen wir in Zukunft leben? Diese Frage treibt mich seit einiger Zeit um. In Zeiten von Dieselgate, Digitalisierung und dem angespannten Wohnungsmarkt in den deutschen Großstädten suche ich seit Langem nach einer positiven Utopie für unsere Zukunft und Zusammenleben.

Im Rahmen dieser Reihe möchte ich auf die unterschiedlichen Themen näher eingehen und meine Erfahrungen und Eindrücke niederschreiben. Weiterlesen

© 2018 Insomnia-Blog

Theme von Anders Norén↑ ↑